BSR aktuell


  Kalender 


Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
sehr geehrte Damen und Herren,

die Inzidenz des Rheingau-Taunuskreises entwickelt sich weiter positiv. Deshalb tritt ab kommenden Montag, 31.05.2021, die Stufe 2 der hessischen Landesregierung in Kraft. Damit kehren alle Schüler*innen in den eingeschränkten Regelbetrieb zurück, d.h. der Unterricht findet unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder in Präsenzform statt. (Ausnahme: Die Grundstufe der Fachkräfte für Fruchtsafttechnik bleibt für den Block bis zum 18.06.2021 im Wechselunterricht!).

Die Aufteilung der Fachstufe 1 der Berufskraftfahrer*innen (11 VTL) in zwei Gruppen mit der entsprechenden Verteilung auf die Blockwochen bleibt ebenfalls bestehen.

Die genauen Regelungen des angepassten Regelbetriebs entnehmen Sie bitte der  Initiates file downloadAnlage 1 des 7. Hygieneplans des Hessischen Kultusministeriums (Stufe 2 - eingeschränkter Regelbetrieb).

Bitte beachten Sie den Initiates file downloadschulischen HygieneplanInitiates file download! Die Verpflichtung zur Testung bzw. zur Vorlage eines negativen Testergebnisses bleibt bestehen.

 

Einen Wegweiser unserer vollschulischen Angebote finden Sie Initiates file downloadhier.

 

 

 

 

 

Bildungsangebot der Beruflichen Schulen Rheingau

An den Beruflichen Schulen Rheingau bereiten sich ungefähr 850 Schüler*innen auf weiterführende Schulabschlüsse vor oder absolvieren eine berufliche Ausbildung.
Die Jugendlichen werden in funktional gestalteten Klassenräumen und modern ausgestatteten Fach-räumen unterrichtet. Die Medienausstattung beinhaltet drei PC-Räume und einen flexibel einsetzbaren Laptopwagen.
Zu Vorführzwecken stehen neben den zehn fest installierten Activeboards einige mobile Präsentations-wagen zur Verfügung.
Zur Verbesserung des Fachkräfteangebotes im Bereich Pflege werden entsprechende Fachpraxisangebote in der Berufsvorbereitung und der Sozialassistenz gemacht. Dazu wurde mit Unterstützung der Rheingauer Volksbank eine Initiates file downloadPflegepuppe angeschafft, um die Theorie erlebbar zu machen.
In der Pausenhalle können die Schüler*innen vier Rechnern mit einem kostenfreien, Kennwort geschützten Internetzugang auf ihre Daten im pädagogischen Schulnetz zugreifen.
Das Kollegium bildet sich regelmäßig fort und unterrichtet nach zeitgemäßen Methoden. Schüler-aktivierende Lehrmethoden werden umfassend eingesetzt und das Konzept des selbstorganisierten Lernens wird erfolgreich erprobt.
Mit den Schulen im Rheingau-Taunus-Kreis und in der Landeshauptstadt Wiesbaden wird in vielen Bereichen kooperiert.

Für den Übergang nach dem Mittleren Bildungsabschluss finden Sie hier eine Initiates file downloadÜbersicht. (ab 21-22 ohne die 1-jährige Höhere Berufsfachschule)

In den Vollzeitschulformen werden Praktika in Wirtschaftsbetrieben und Einrichtungen der Sozial-pädagogik/-pflege absolviert.

Schulverbund zur Gestaltung der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung Initiates file download(BÜA) mit der Kerschensteiner Schule und der Friedrich-Ebert-Schule in Wiesbaden