BSR aktuell


Informationsabend für Vollzeitschulformen am 05.02.2019 von 18.00 - 20.30 Uhr



Wir informieren über verschiedene Schulabschlüsse und Berufsfelder


 

 

 

 

 

 

Zweijährigen Berufsfachschule zum mittleren Abschluss (BFS)

Ziele der Berufsfachschule
Die Berufsfachschule vermittelt eine breit angelegte berufsfeldbezogene Grundbildung und führt zur Berufs- und Arbeitswelt. Der erfolgreiche Abschluss ist mit dem Erwerb des Mittleren Bildungsabschlusses gleichwertig und berechtigt zu
  • der Verkürzung einer nachfolgenden Berufsausbildung im entsprechenden Berufsfeld
    um bis zu einem Jahr
  • dem Besuch einer Berufsfachschule, die auf dem Mittleren Bildungsabschluss aufbaut
    (Assistentenausbildung)
  • dem Besuch einer Fachoberschule
  • dem Besuch eines Beruflichen Gymnasiums
  • dem Besuch der Höheren Handelsschule
An den Beruflichen Schulen Rheingau wird die zweijährige Berufsfachschule (BFS) in den Fachrichtungen Wirtschaft (Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung) und Gesundheit und Sozialwesen (Schwerpunkt Sozialpflegerisch/Sozialpädagogisch) angeboten.
Organisationsformen der Berufsfachschule
Die Ausbildung der Berufsfachschule erfolgt in Vollzeitform. Sie dauert zwei Schuljahre. Der Unterricht teilt sich in allgemein bildende Fächer und in den beruflichen Lernbereich, der in Lernfelder gegliedert ist.
Aufnahmevoraussetzungen der Berufsfachschule
In die Berufsfachschule kann aufgenommen werden, wer
  1. über einen qualifizierenden Hauptschulabschluss verfügt oder den Hauptschulabschluss mit befriedigenden Leistungen in zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik und keine mangelhafte oder ungenügende Leistung im dritten Fach sowie in allen anderen Fächern im Durchschnitt mindestens befriedigende Leistungen sowie ein positives Gutachten der abgebenden Schule vorlegen kann,
  2. bis 18 Jahre alt ist und
  3. noch keine andere zweijährige Berufsfachschule oder eine Berufsausbildung absolviert hat.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAnmeldeformular für die zweijährige Berufsfachschule
Berufsfachschulklassen
Die Schülerinnen und Schüler werden in berufsfeldgetrennten oder übergreifenden Klassen unterrichtet. Die Stundentafel sieht 16 Stunden allgemein bildenden Unterricht und 16 Stunden Unterricht im berufsbildenden Bereich vor, von denen vier Stunden durch ein Praktikum abgedeckt werden müssen. Dieses findet als dreiwöchiges Blockpraktikum vor den Sommerferien in der Klasse 10 statt.
Abschlussprüfung
Im zweiten Jahr wird eine Projektprüfung absolviert und schriftliche Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und im beruflichen Lernbereich abgelegt. Mündliche Prüfungen sind möglich.

Koe-2014-02-18