BSR aktuell


  Kalender 


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

leider machen es die stark steigenden Infektionszahlen notwendig, dass  ab dem 25.11.2021 auch am Sitzplatz der Mund-Nasenschutz getragen werden muss. Es bleibt bei der dreimaligen Testung bzw. der Testung an beiden Berufsschultagen.

Am Unterricht und Schulveranstaltungen darf nur teilnehmen, wer vollständig geimpft bzw. genesen (Genesungsnachweis darf max. 6 Monate alt sein) ist oder einen Negativtest vorlegt, der nicht älter als 48 h sein darf. Lesen Sie dazu auch dasInitiates file download Schulschreiben des Kultusministeriums vom 23.11.2021.

Die Vollzeit- und Blockklassen werden vor Unterrichtsbeginn montags, mittwochs und freitags getestet.

Die Klassen der Teilzeit und die FOS 11-Klassen werden an beiden Berufsschultagen vor Unterrichtsbeginn getestet, auch wenn diese unmittelbar aufeinander folgen. 

Die Einwilligungserklärung für die Tests in der Schule können Sie hier downloaden: Initiates file downloadEinwilligungserklärung zur Durchführung von kostenfreien Antigen-Tests.

Zur weiteren Information und Orientierung finden Sie nachstehend die generellen Hygienepläne und den der BSR Geisenheim sowie den Quarantäneerlass:

 

Ulrich Schweers
- Schulleiter -

 

 

Fachkraft für Fruchtsafttechnik

Informationen
An den Beruflichen Schulen Rheingau werden die Bundesfachklassen des Ausbildungsberufes "Fachkraft für Fruchtsafttechnik" im Blockunterricht angeboten.
Der Unterricht umfasst 34 Stunden/Schulwoche und beinhaltet auch regelmäßigen Laborunterricht im Getränkelabor der Schule und verfahrenstechnische Übungen im Getränketechnikum der Hochschule Geisenheim. In diesem Schuljahr wird auch das Fach Englisch angeboten.
Der Fachkundeunterricht wird in jedem Ausbildungsjahr ergänzt durch fachpraktische Übungen in Projektform. Dabei werden Teilausschnitte der Produktionsprozesse in der Praxis vertieft und die Produktionsverantwortung geschult. Zu den berufspraktischen Projekten gehören die Rohware-verarbeitung und Einlagerung, die Produktion verschiedener Säfte, Nektare und Fruchtweine und die Entwicklung neuer Getränke bis hin zur Abfüllung, Ausstattung und dem Verkauf. Großer Wert wird dabei auf die Schulung der Handlungsfähigkeit und der Teamfähigkeit gelegt.
Im erste Ausbildungsjahr werden zusätzlich Schweißkurse angeboten. Ebenfalls kann der Gabelstapler-führerschein erworben werden.
Fachliche Exkursionen zu Unternehmen und Zulieferfirmen der Getränkeindustrie ergänzen den Unterricht. Bitte lesen Sie auch unseren ersten Newsletter.
Unterrichtsorganisation

Initiates file downloadStoffverteilungsplan

Leitet Herunterladen der Datei einAnmeldeformular

Leitet Herunterladen der Datei einLehrkräfte

Initiates file downloadQuartierliste

Leitet Herunterladen der Datei einBücherliste

Leitet Herunterladen der Datei einNewsletter 1/18 und Leitet Herunterladen der Datei einNewsletter 2/18  Initiates file downloadNewsletter 1/19

empfohlene Links

Verband der deutschen Fruchtsaftindustrie e.V. (www.fruchtsaft.de)

Verband der deutschen Fruchtwein- und Fruchtschaumwein-Industrie e.V. (VdFw) (www.fruchtwein.org)

IHK Wiesbaden (www.ihk-wiesbaden.de)

Öffnet externen Link in neuem FensterVerordnung Fachkraft für Fruchtsafttechnik

Öffnet externen Link in neuem FensterAgentur für Arbeit: Beschreibung des Berufsbildes einer Fachkraft für Fruchtsafttechnik

Öffnet externen Link in neuem FensterARD-alpha: "Ich mach´s" - Video Fachkräfte für Fruchtsafttechnik

Leitet Herunterladen der Datei einEinschulung am 31.10.2016 - Bericht im Rheingau-Echo