BSR aktuell


  Kalender 


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

am Freitag, dem 08.10.2021, ist der letzte Schultag vor den Herbstferien.

Für die Vollzeitklassen im Vormittagsunterricht endet der Unterricht nach der 3. Stunde um 10:15 Uhr, für die Vollzeitklassen im Nachmittagsunterricht entsprechend um 15:45 h. Für die Teilzeitklassen der dualen Ausbildung endet der Unterricht nach der 6. Stunde um 12:45 h.

In den beiden Schulwochen nach den Herbstferien (25.10. bis 07.11.2021) wird wieder entsprechend dem Präventivkonzept Initiates file download(Download des Elternbriefes) des Kultusministeriums dreimal die Woche getestet. Die Vollzeit- und Blockklassen werden vor Unterrichtsbeginn montags, mittwochs und freitags getestet. Die Klassen der Teilzeit werden an beiden Berufsschultagen getestet, auch wenn diese unmittelbar aufeinander folgen. Die Einwilligungserklärung für die Tests in der Schule können Sie hier downloaden: Initiates file downloadEinwilligungserklärung zur Durchführung von kostenfreien Antigen-Tests.

In den beiden Wochen nach den Herbstferien gilt auch wieder die Maskenpflicht im Schulgebäude, d.h. auch während des Unterrichts.

Ich wünsche Ihnen schöne Herbstferien.

Ulrich Schweers
- Schulleiter -

 

 

Kooperation auf europäischer Ebene

Das Programm Praxis und Schule (PuSch), das zum 01.08.2015 gestartet ist und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert wird, ermöglicht es derzeit knapp 40 Schülerinnen und Schülern mit erheblichen Lern- und Leistungsrückständen, ihren Hauptschulabschluss im Schuljahr  zu erreichen.

PuSch folgt auf die beiden ESF-finanzierten Programme SchuB (Lernen und Arbeiten in Schule und Betrieb) und EIBE (Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt), die zum Schuljahresende 2014/15 ausgelaufen sind.

Durch die individuelle Förderung im PuSch-Programm kann es zudem gelingen, für Schülerinnen und Schüler mit erheblichen Lern- und Leistungsrückständen nach Erreichen des Hauptschulabschlusses den Eintritt in die duale Ausbildung zu ermöglichen und Zugänge zu neuen Bildungswegen zu eröffnen. Die kontinuierliche Stärkung des Selbstwertgefühls durch positive Schulerfahrung ist ein wesentlicher Aspekt der PuSch-Förderphilosophie. Praxisorientierte Bestandteile der Förderung haben zum Ziel, den Jugendlichen aktiv auf seine Rolle im Berufsleben vorzubereiten und unterstützen ihn darin, sich für die eigene Entwicklung verantwortlich zu fühlen und sich selbst für Ziele einzusetzen.

siehe auch Öffnet internen Link im aktuellen FensterFörderprogramm des ESF - Praxis und Schule

­