BSR aktuell


  Kalender 


Die Pflegepuppe "Karl" zieht ein. Dank der großzügigen Unterstützung der Rheingauer Volksbank konnte für die Berufsvor-bereitung Pflege und die Ausbildung Sozialpflege eine männliche Pflegepuppe zur Anschauung und Anwendung angeschafft werde.


Informationsabend für Vollzeitschulformen

Am Mittwoch, 05.02.2020, stellen wir Inhalte und Aufnahmevoraussetzungen zum Erwerb des Hauptschulabschlusses, des Mittleren Bildungsabschlusses, der Fachhochschulreife und zur Ausbildung als Sozialassistent*in und Erzieher*in vor.

Kommen Sie gerne zwischen
18:00-20:30 Uhr zur Beratung in die BSR.

Anmeldungen für alle Schulformen sind ab sofort möglich.


 

 

Kooperation auf europäischer Ebene

Das Programm Praxis und Schule (PuSch), das zum 01.08.2015 gestartet ist und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert wird, ermöglicht es derzeit knapp 40 Schülerinnen und Schülern mit erheblichen Lern- und Leistungsrückständen, ihren Hauptschulabschluss im Schuljahr  zu erreichen.

PuSch folgt auf die beiden ESF-finanzierten Programme SchuB (Lernen und Arbeiten in Schule und Betrieb) und EIBE (Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt), die zum Schuljahresende 2014/15 ausgelaufen sind.

Durch die individuelle Förderung im PuSch-Programm kann es zudem gelingen, für Schülerinnen und Schüler mit erheblichen Lern- und Leistungsrückständen nach Erreichen des Hauptschulabschlusses den Eintritt in die duale Ausbildung zu ermöglichen und Zugänge zu neuen Bildungswegen zu eröffnen. Die kontinuierliche Stärkung des Selbstwertgefühls durch positive Schulerfahrung ist ein wesentlicher Aspekt der PuSch-Förderphilosophie. Praxisorientierte Bestandteile der Förderung haben zum Ziel, den Jugendlichen aktiv auf seine Rolle im Berufsleben vorzubereiten und unterstützen ihn darin, sich für die eigene Entwicklung verantwortlich zu fühlen und sich selbst für Ziele einzusetzen.

siehe auch Öffnet internen Link im aktuellen FensterFörderprogramm des ESF - Praxis und Schule

­